#7 Jahresrückblick!

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei! Aus 2013 wird das Jahr 2014. Eigentlich wollte ich keinen Jahresrückblick machen, weil ich das Jahr nicht so besonders fand. Aber dann ist mir etwas, wirklich verrücktes passiert. 

Ich bin also, ein Tag vor Silvester, im Fitnes-Studio und laufe meinen täglichen 1-Stunden-Run auf dem Laufband .Als ich danach duschen war, stand plötzlich der aktuell erfolgreichste deutsche Schauspieler (Tipp: fack ju göhte) neben mir. Was macht man da? Sätze wie: „Na, du auch da??“ Oder: „Hab dich gestern im Kino gesehen“, kommen unter der Dusche wahrscheinlich wahnsinnig blöd. Also, habe ich mir nichts anmerken lassen und bin zum umziehen. Auch beim Haare-Föhnen nebeneinander habe ich still gehalten. Manche Dinge, muss man einfach so stehen lassen wie sie sind. Solche verrückten Dinger passieren mir ständig,  deswegen dachte ich mir, eigentlich wäre es schade, das Jahr nicht Revue passieren zu lassen. MEIN PERSÖNLICHER JAHRESRÜCKBLICK:

1r

JANUAR: 

Silvester 12/13 habe ich in Wien verbracht und mich in die Stadt verliebt. Ich finde Wien, ist wie eine Mischung aus München und Paris. Die Architektur und die Leute waren mir von Anfang an sympathisch und ich könnte mir auch vorstellen, dort einmal zu leben. Mit Burger & Caipirihna habe ich in das neue Jahr reingefeiert.

IMG_0710

Natürlich standen im Januar auch wieder meine Prüfungen an. Die ich aber zum Glück, alle gut gemeistert habe. Ansonsten ist der Monat Januar für mich immer ein sehr guter, weil alle meine liebsten Trash-Shows im Fernsehen laufen. DSDS & das Dschungelcamp! Ich bin wirklich süchtig danach.  Im Januar hatte ich übrigens auch ein Casting für die VOX-Show „Shopping Queen“, wofür wir uns dann aber dagegen entschieden haben.

FEBRUAR:

Im Februar war ich in meiner Lieblingsstadt PARIS. Ich vergöttere diese Stadt förmlich und versuche sooft wie möglich dort hinzureisen. Unser Hotel lag im Viertel „Saint Germain“ und es war wie im Traum. Vom Hotel an führte eine Straße, voll mit Boutiquen, Restaurants und Creperien direkt zur Seine und Notre Damn Kirche. Wir waren 3 Tage in Paris und 1 Tag im Disneyland. Mein Lieblingsausflug des Jahres!

IMG_1680 IMG_1717 IMG_1921

MÄRZ:

Im März findet immer die größte und beste Veranstaltung des Jahres statt. Mein Geburtstag 🙂 Ich feiere ihn immer mehrmals. Einmal bei meinen Freunden in Ingolstadt und dann meistens noch 2-3 Mal in München. Dieses Jahr organisierte ich auch meine zweite Party im „P1“, wobei das Datum genau auf meinen Geburtstag fiel. Ich wählte das Motto „la Maison Close“, verschenkte kleine Geschenke von Darling Frivole an die Gäste und dekorierte alles mit hunderten von Helium-Luftballons. Auf der Party waren auch ein paar Prominente Gesichter, was mich besonders gefreut hat.

IMG_2012

IMG_2588 IMG_2664

Ein weiteres Ziel was ich im März vollendet habe, war meine Diät. In knapp drei Monaten habe ich über zwanzig Kilo abgenommen. Und an meinem Geburtstag wieder mit Kuchen und Eis angegessen 🙂

IMG_2655

APRIL & MAI:

Der April & Mai stand ganz im Zeichen der Konzerte und Fernsehshows. Ich war zu den Aufzeichnungen der Pro7 Modeshow „Fashion Hero“ eingeladen und drei Mal im Studio mitdabei. Ich war von Anfang an von der Sendung & Claudia Schiffer begeistert und sehr enttäuscht, dass es leider so gefoppt ist. Marcel Ostertag hat ja das Rennen gewonnen, welchen ich dann später für meinen Blog interviewen durfte. 

Neben Fashion Hero habe ich in diesen Monaten noch HURTS; PINK und BEYONCE live gesehen. Alles drei warten tolle Konzert, wobei Beyonce natürlich um weiten raussticht.

IMG_4459 IMG_4571

IMG_4074

JUNI:

Im Juni war ich in Berlin. Eigentlich, muss ich zugeben, hasse ich Berlin. Ich mag nicht, wie dreckig es ist, und wie angestrengt alle versuchen, möglichst abgefucked zusein. Jeder will Pete Doherty oder Courtney Love sein und versucht das mit allen möglichen Mitteln raushängen zulassen. Ich habe gleich neben dem Adlon gewohnt, und allein der Name der Straße macht den meisten Taxifahrern dort Angst. „Wenn du in Berlin bist, hast du dort nichts zu suchen… du musst nach Kreuzberg…“. Es ist ja schön und gut, dass Berlin so tolle, alternative Viertel hat, aber man soll jeden dort wohnen lassen, wo er will. Naja, aufjedenfall fand ich Berlin bei diesem Besuch richtig toll! Ich muss sogar sagen, dass es mir echt gefallen hat.

Der Grund für den Besuch war, dass ich zusammen mit meinen Kommilitonen bei der BILD eingeladen war. Wir durften uns alles ansehen und die Reporter haben uns von ihrer Arbeit erzählt. Wir durften sogar bei der Tagesbesprechung mit dem Chefredakteur Kai Diekman dabei sein. Es war alles sehr spannend und hat soviel Spaß gemacht. Auch wenn viele eine negative Meinung gegenüber der BILD haben, muss man den Redakteuren viel Respekt für ihre Arbeit zollen.

Ach, genau an dem Tag an dem ich in Berlin war, war Barack Obama in Berlin und es war der heißeste Tag des Jahres (38 Grad). Wegen Obama war unser Viertel komplett gesperrt und wir müssten beim verlassen und betreten, des Gebietes, unsere Buchungsbestätigung herzeigen. Ich kam mir vor wie im Krisengebiet.

IMG_5040

Cheers auf Berlin!

IMG_5068

Im Hotel de Rome

IMG_5137

IMG_5165

JULI:

Im Juli waren mal wieder Prüfungen und ich habe ENDLICH meinen Drittversuch Statistik bestanden!! Ich hasse Mathe und Zahlen so sehr und bin nun so froh, dass ich es endlich hinter mir habe.

Außerdem war ich im Juli das erste Mal in Hamburg. Ich mochte die Stadt sehr, weil es wie München war mit Wasser 🙂

IMG_5883 IMG_5866

Im Juli war außerdem noch eine meiner absoluten Lieblingspartys im Jahr. Die MOVIE MEETS MEDIA.

Dort kommen wirklich alle möglichen Promis zusammen und feiern ausgelassen zusammen. Ich weiß nicht wieso, aber mir geht es jedes mal so schlecht, am Tag danach. Wahrscheinlich, weil ich immer zuviel von der VW Currywurst esse 🙂 An dem Tag habe ich Matthias Schweighöfer dort getroffen, der wirklich sehr sehr sympathisch war.

IMG_5474 IMG_5456

AUGUST, SEPTEMBER:

Im August und September habe ich ein Praktikum bei „INSTYLE – DAS TV MAGAZIN“ gemacht. Das TV Magazin läuft auf dem Pay Tv Sender „Glitz“ und ist der Fernsehableger des bekannten Modemagazines. Es ist in vier Teile unterteilt: Shorts (die neusten Trends und Catwalkshows, & Musik- und Kino-Tipp), Evas Style, Portrait und Reportage. Am meisten Spaß hat mir Evas Style gemacht. Hier durften meine Kollegin und ich, uns ganz viele Teile zusenden lassen von allen möglichen PR Agenturen und Outfits nach bestimmten Trends zusammen stellen. Leider war es viel schwerer wie man denken könnte, da es nicht nach unserem Geschmack entschieden wurde sondern vom Sender. Trotzdem sind immer tolle Ergebnisse daraus geworden, die man sich auf Instyle.de ansehen kann! 

IMG_6670 IMG_6571 IMG_6196

OKTOBER:

Im Oktober ist wie immer Ausnahmezustand in München. Denn es ist, WIESN!! Dieses Jahr war ich komplett ausgebucht und fast jeden Tag irgendwo in den Zelten eingeladen. Meine Hilights waren Die jährliche P1 Wiesn im Käfer-Zelt und der Wiesn-Besuch mit meinen Kollegen vom InStyle-Fernseh-Magazin. Nach 16 Tagen bin ich meist dankbar dafür, dass es vorbei ist, freue mich aber schon auf das nächste Jahr!

Im Oktober mein Interview mit Marcel Ostertag, was für meinen Blog eine Art „neuer Schwung“ war.

IMG_7113 IMG_6969

Nach dem Aufschwung wurde ich auch direkt auf die Filmpremiere von „FACK JU GÖHTE“ eingeladen. Was für mich eine der coolsten Partys und Filme des Jahres war. Ich habe Elyas M Barek (und alle anderen Schauspieler des Films) kurz getroffen und dachte mir noch: man sieht sich immer zwei Mal im Leben. Oben könnt ihr ja lesen, wie es dann war 😛

IMG_7512 IMG_7493 IMG_7525

NOVEMBER & DEZEMBER:

Im November & Dezember wurde ich auf viele coole Veranstaltungen eingeladen und erlebte eine Art „zweiten Frühling“ für meinen Blog. Unter anderem die Shop Eröffnung von CHAFOR und die Modenschau von JOANA DANCIU waren eine der Hilights.

IMG_8129 IMG_8210

Weihnachten habe ich wie immer bei meinen Eltern verbracht, was ich immer sehr genieße.

Silvester wollte ich eigentlich irgendwo gemütlich verbringen… habe dann aber die ganze Nacht durchgearbeitet. Wie sagt man: Man soll Silvester so feiern, wie man das Jahr danach haben will. Und 2014 soll definitiv MEIN Jahr werden. Ich will soviel arbeiten wie möglich, um einen Super Bachelor-Abschluss im Juli zu haben und danach voll durchzustarten. Ich weiß noch nicht, was kommt. Aber ich hoffe, sehr viel. 

Ich wünsche euch allen ein sehr erfolgreiches und glückliches Jahr 2014. 

Achso: und wir sehen uns im Januar auf der Berliner Fashion Week. Wer noch da sein wird, kann mir gerne schreiben 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s