#Hashmag Kolumne – Der Perfekte Mantel

hashmag

„Der Sommer ist vorbei“, schrie mir erst neulich eine ältere Frau in der U-Bahn entgegen. Ich war auf dem Weg zu einem Treffen und trug eine kurze Hose und darüber einen Oversize-Pullover. An dem Tag hatte es angenehme 20 Grad, aber die ältere Dame behielt Recht. Schon am nächsten Tagen zogen dicke, schwarze Wolken am Horizont auf und die Temperaturen sanken. Spätestens jetzt ist es also an der Zeit, sich nach dem perfekten Mantel umzusehen.

Die Suche nach dem perfekten Mantel ist wie die Suche nach seinem neuen Lieblingsbuch oder der neuen Lieblingsserie. Man verbringt eine lange, intensive Zeit damit und übersteht den ein oder anderen schlechten und tristen Tag. Ein Mantel muss vor allem vor Kälte und Regen schützen, aber auch ein klares Wohlgefühl vermitteln. Er darf nicht dick machen, aber auch nicht zu dünn sein. Und am wichtigsten für mich: er braucht große Taschen, da ich in meinen Mänteln gerne eine ganze Apotheke mit mir rumschleppe.

Einer meiner großen Design-Lieblinge Phillip Lim präsentiert im Herbst 2014 Ärmellose-Mäntel im Materialmix aus Leder und Stoff. Außerdem hat er auf dem Runway Ponchos im Denim-Look gezeigt, die besonders bei großen Männern wahnsinnig lässig aussehen.

Wer auf Streifen und Karos steht, sollte sich auf jeden Fall das Label Agi & Sam ansehen, die mit ihren Oversize-Mänteln ganz klar auf geometrische Formen setzen. Die Mäntel bestechen durch klassische, ruhige Schnitte mit aufregendem Print und elektrisierendem Muster.

Klassisch und wie immer zeitlos elegant, schickt Balenciaga die Männer in den Herbst. Lange Mäntel in Grau, Silber und Schwarz zieren die Herbst-2014-Kollektion und laden zum Spaziergang an der Themse in Paris ein.

Ein Label das in meiner Gunst immer weiter und weiter steigt ist Calvin Klein. Zusehend werden die Stücke jünger und aufregender. Diesen Herbst produziert Calvin Klein einen Mantel in der Farbe Camel, den ich sofort Tag und Nacht tragen würde. Der Mantel ist schwer und dick aber durch die Trend-Farbe Camel bekommt er einen leichten und sehr königlichen Touch. Auch Christophe Lemaire setzt auf Camel-Farbene Mäntel und fügt zusätzlich zu der tollen Farbe noch einen geometrischen Dreieck-Schnitt hinzu.

Wer gerne auch im Winter verrückt und außergewöhnlich auffallen will, sollte sich unbedingt die Mäntel von KTZ ansehen. Die grafischen Muster und Formen sind mit solch einer Wucht und Stärke ausgewählt, dass man davon quasi überrollt wird. Im schwarz-weiß-Raster gehalten, gelten die Herbst-Mäntel eher als Künstlerisches Statement als als Modestück. Und genau deswegen so cool, aber dennoch nur für eine ganz spezielle Spezies Mann gedacht! Bei den meisten würde es wohl peinlich wirken.

Die komplette Kolumne auf Hashmag.de lesen! u.a. mit Bomboogie, Museum, R&W, Calvin Klein, Balenciaga, KTZ und vielen anderen. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s